Wie geht das?

Einfach erklärt, wer und wie gewählt wird bei der Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft am 23. Februar 2020.

Die drei W-Fragen zur Wahl:

Wann kannst du wählen?

Am Sonntag, den 23. Februar 2020 sind die Wahllokale in der Stadt geöffnet – die Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft findet von 8 bis 18 Uhr statt. Doch nicht allen Hamburgerinnen und Hamburgern passt der Termin in den Kalender. Kein Problem! Die Briefwahl bietet eine praktische Alternative: Du entscheidest, wann du wählst! Hier erfährst du, wie die Briefwahl funktioniert.

Wo kannst du wählen?

Es ist Wahltag – doch welches Wahllokal ist für dich zuständig? Wo kannst du deine Stimme abgeben? Der Wahllokalfinder verrät es dir! Hier siehst du auch, ob dein Wahllokal barrierefrei ist. Nimm deine Wahlbenachrichtigung und zur Sicherheit deinen Personalausweis oder Reisepass mit ins Wahllokal.

Wie funktioniert die Stimmabgabe?

Zugegeben, der Stimmzettel in Heftform kann auf den ersten Blick etwas ungewohnt wirken. Du kannst Parteien wählen, aber auch gezielt Kandidatinnen und Kandidaten aussuchen. Insgesamt hast du zehn Stimmen zu vergeben – fünf auf der landesweiten Liste (gelber Stimmzettel) und fünf im Wahlkreis (roter Stimmzettel). Du kannst deine Stimmen anhäufen oder auch auf verschiedene Parteien und Personen verteilen. Deine Entscheidung!

Mit dem Muster-Stimmzettel kannst du deine Möglichkeiten in Ruhe vor der Wahl zu Hause durchspielen.

Jede Stimme zählt. Egal ob du Liste, Kandidierende oder eine Mischung wählst – deine Stimmen werden in jedem Fall der Partei, auf deren Liste die Kreuze sind, insgesamt zugutekommen.
Du fragst dich, wie sich die Bürgerschaft aus den Stimmen der Landeslisten und Wahlkreislisten genau zusammensetzt? Oder was du bei der Abgabe deiner Stimme beachten musst?
Im Detail findest du das ganze Wahlverfahren beim Landeswahlleiter - auch ergänzend mit Hinweisen auf das Wahlgesetz.

In diesem Video klären wir alle Fragen rund um Hilfsmittel, Hilfspersonen, Barrierefreiheit und Notfälle, wie zum Beispiel plötzlicher Krankheit am Wahltag.